Kostenloser Standardversand
Abrechnung von Rezepten
Zertifizierter Fachhandel
Bequemer Kauf auf Rechnung

Atemluftbefeuchter

Warme und angefeuchtete Atemluft für Ihre Schlaftherapie !

Um ein austrocknen des Rachen und Kehlenbereiches während der CPAP-Beatmung zu verhindern, sorgen Atemluftbefeuchter nicht nur für eine wohl temperierte, sondern auch für eine leicht angefeuchtete Luftversorgung. Die Beatmung wird so angenehmer und ermöglicht einen entspannten Schlaf. 

Die meisten Atemluftbefeuchter sind für mehrere Gerätetypen kompatibel und lassen sich nach dem anstecken an Ihr CPAP-gerät sofort in Betrieb nehmen, sodass einem erholsamen Schlaf nichts mehr im Wege steht.

CPAP Atemluftbefeuchter – angenehmere Atemluft für die Schlaftherapie


Wo auch immer die Ihre Schlaftherapie durchführen sind die Klimaverhältnisse ausschlaggebend für die zugeführte Atemluft. In Schlafzimmer, wo sicherlich die meisten Schlafapnoe-Patienten Ihre Therapie durchführen, herrschen meist trockenere und kältere Luftumgebungen als in anderen Räumen, welche regulärer geheizt werden oder mit vielen Pflanzen ein anderen Raumklima haben. Da jedes CPAP-Gerät zur Schlaftherapie Luft aus der Umgebung heranzieht, wird dieses trockene und kühle Klima zur Beatmung für den CPAP Patienten schnell unangenehm. Die Austrocknung des Rachens, der Schleimhäute, Schwellungen der Nasenschleimhaut sind die Folge. Der Körper reagiert darauf mit der Atmung durch den Punk, was ohne Full-Face-Maske die CPAP-Therapie unmöglich macht. Zudem drohen Grippeähnliche Symptome am Morgen. Um dem vorzubeugen gibt es seit Jahren so genannte Atemluftbefeuchter. Dieser bestehen bei nahezu allen Herstellern aus einer Zusatzkammer, der Befeuchterkammer, welche mit Wasser befüllt werden kann und sich wie beim ResMed HumidAir oder PrismaAqua nahtlos an das Schlaftherapiegerät anfügt oder komplett integriert wird.

 

Was macht ein Atemluftbefeuchter?

Befeuchterkammern erfüllen im Wesentlichen zwei Funktionen. Zum Einen die durch das CPAP-Geräte genutzte Luft anzufeuchten, zum Anderen die angefeuchtete Atemluft auch anzuwärmen. Mittels eines Wassertanks, der manuell nachgefüllt werden muss, wird die Atemluft mit verdampftem Wasser vermengt. Das Heizelement erwärmt dann die Atemluft bevor sie vom Schlaftherapiegerät in den Atemschlauch, dann zur Schlafapnoe-Maske und letztlich an den Patienten abgegeben werden. Der Feuchtigkeitsgrad als auch die Temperatur sind dabei keineswegs willkürlich oder fest. Das CPAP-Gerät steuert je nach (Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit die Werte und passt diese perfekt an den Patienten an.

 

Was bringt ein Atemluftbefeuchter?

Je nach Grad der Schlafapnoe schreitet das CPAP-Gerät mehr oder weniger in den Atemprozess ein, Letztlich ist aber klar, dass insbesondere in Deutschland sowohl Luftfeuchtigkeit als auch Klima nie so sind, als dass eine Beatmung mit kalter oder trockener Luft als angenehm empfunden wird. Die Symptome, wie bereits oben beschrieben, sind dabei typisch für jeden Beatmungstherapie und besonders bei Schlaftherapiepatienten sehr häufig. Atemluftbefeuchter von ResMed oder Löwenstein sind daher die perfekte Lösung für diese Probleme und machen die CPAP-Therapie mit dem CPAP-Geräten langfristig angenehmer.

 

Den ResMed HumidAir Befeuchter als auch den PrismaAuqa Atemluftbefeuchter von Löwenstein Medical können Sie einfach und unkompliziert bei uns bestellen